G. V. U. Bezirk Gänserndorf
Gemeindeverband für Aufgaben des Umweltschutzes im Bezirk GÄNSERNDORF
News
Biotonne im Winter

aa_Sabine_Biotonne.jpg

Coole Tipps für kalte Tage - Die Biotonne benötigt im Winter eine besondere Betreuung.


Wie im Sommer benötigt die Biotonne auch im Winter eine besondere Betreuung. Sorgen im Sommer die heißen Temperaturen für lästigen Geruch und Madenbildung, so lassen im Winter die eisigen Temperaturen den feuchten Biomüll in der Tonne gefrieren.

Biomüll bleibt kleben
Dies kann dazu führen, dass sich der Biomüll an die Tonne klebt und nach der Entleerung zumindest ein Teil des Biomülls in der Tonne bleibt.
Einige Tipps, damit die Entleerung des Biomülls auch an kalten Tagen reibungslos funktioniert:
• Die Biotonne sollte an einem möglichst geschützten Ort stehen (z. B. in der Garage, neben der Hausmauer oder unterm Dach) und erst am Morgen des Entleerungstages (6 Uhr in der Früh) am Straßenrand bereitgestellt werden.
• Grobes Material wie einen Karton oder eine Schicht zerknülltes Zeitungspapier (kein Hochglanzpapier) in die leere Biotonne geben.
• Auch Schichten von Holzspänen oder Astschnitt eignen sich als Schutz vor dem Einfrieren.
• Ideal sind die Biotonnen-Einstecksäcke für 120- und 240-Liter-Tonnen aus nassfestem Papier oder aus Maisstärke, die Sie beim G.V.U. erhalten (Bestellkarte auf der letzten Seite).

Keine Feuchtigkeit
• Die feuchten Bioabfälle wie z. B. Kaffeefilter oder Teebeutel gut abtropfen lassen, damit so wenig wie möglich Feuchtigkeit in die Biotonne gelangt.
• Um die Feuchtigkeit zu binden, können Bioabfälle aus der Küche auch in Papiertüten, Zeitungspapier (kein Hochglanzpapier) oder Küchenkrepp eingewickelt werden.
• Als Vorsammelhilfe in der Küche eignen sich auch Maisstärke-Sackerl oder 8-Liter-Sackerl aus nassfestem Papier, die Sie ebenfalls beim G.V.U. bestellen können (Bestellkarte auf der letzten Seite).
• Bioabfälle - vor allem nasses Laub - sollten nicht fest in die Biotonne gepresst werden.

Gefrorene Behälter sind schlagempfindlich
Ist der Biomüll aufgrund der frostigen Temperaturen an der Behälterwand angefroren, auf keinen Fall gegen die Wand schlagen, da der Kunststoff bei niedrigen Temperaturen sehr schlagempfindlich und brüchig ist. Ratsamer ist es, den Inhalt mit einem Stock oder Spaten von der Wand zu lösen.

Was darf in die Biotonne?
In der Biotonne entsorgt werden dürfen:
• Obst- und Gemüseabfälle
• Lebensmittelreste (ohne
Verpackung)
• Tee- und Kaffeesud
• Laub
• Gras
• kleine Zweige (Durchmesser maximal Daumenbreite, der Tonnendeckel muss geschlossen sein)
• Unkraut usw.

Was darf nicht in die Biotonne?
• Hundekot (Restmüll)
• Taschentücher (Restmüll)
• Servietten (Restmüll)
• Küchenrolle (Restmüll)
• Verpackungen von Lebensmitteln (Entsorgung je nach Material)



zurück     Seite drucken

#TRENNSETTER
TRENNSETTER trennen richtig! Tolles Gewinn­spiel und neue Kampagne
Teilnahmebedingungen Infos zur Kampagne
Duale Postzustellung
Elektronische Übermittlung von Vorschreibungen
hier registrieren
APPetit Schulstunde
Für Jugendliche ab 14 zum Thema Lebensmittel und Lebensmittel-Abfälle Infos & Reservierung
Abfuhrtermine
Abfuhrpläne Ihrer Gemeinde
weiter
Online-Video
"Der Müll hat kein Mascherl"
zum Film
Sammelzentren
"Sammeln im Zentrum" - Infos und Lageplan ...
Standortkarte
Sauberhafte Feste
Umweltschonend feiern!
Alle Feste in der Nähe.
Veranstaltungen
SMS-Service
Erinnerung an Ihre Abfall-termine direkt auf's Handy.
Info & Anmeldung
Abfall-Trenn-ABC
?
weiter
Abfall Vermeid-Tipps
99 praktische Tipps zur Abfall-Vermeidung
weiter
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.