Aktuelles

Serbien möchte von NÖ Abfallwirtschaft lernen


aa_serb_Delegation.JPG

Am 17. Mai 2018 besuchte eine Delegation mit rund 20 RepräsentantInnen des serbischen Umweltministeriums, begleitet von VertreterInnen des Österreichischen Umweltbundesamtes, das NÖ Landhaus in St. Pölten.

Mai 2018


Bild: LAbg. Anton Kasser mit Slobodan Perovic, Assistant Minister Ministry of Environmental Protection und weiteren Vertretern der serbischen Delegation, des Umweltbundesamtes und des Amtes der NÖ Landesregierung (Foto: DI Michael Bartmann, Amt der NÖ Landesregierung)


Im Bereich der Abfallwirtschaft möchte die Republik Serbien auf ihrem Weg zum EU-Beitritt ein Abfallvermeidungsprogramm und einen nationalen Abfallwirtschaftsplan entwickeln.

Dazu ist man bestrebt, strategische Partnerschaften einzugehen und aus der Praxis und den Erfahrungen anderer Regionen innerhalb der EU und Österreichs zu lernen.
Die serbischen Gäste waren konkret an den Themenbereichen Implementierung und Vollzug des Abfallrechts in der Praxis, Organisation und Finanzierung der kommunalen Abfallwirtschaft sowie der energetische Nutzung und Deponierung von Abfällen interessiert.

Herr Landtagsabgeordneter Anton Kasser begrüßte, stellvertretend für Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, eingangs die Delegation unter der Leitung von Slobodan Perovic, Assistant Minister - Sector for Strategic Planning & Projects, Ministry of Environmental Protection. Anschließend boten Vertreter des Amtes der NÖ Landesregierung aus den Abteilungen Umwelt- und Energiewirtschaft sowie Umwelt- und Energierecht umfangreiche Informationen zu den angesprochenen Themen. Außerdem konnten zahlreiche interessante Fragen der Gäste beantwortet werden.



Highlights



"Verschwendung, die nicht sein muss"
Lebensmittel im Abfall


"25 Jahre im Zeichen der Umwelt"
Umweltjournal 2018


"Die aktuellsten sauberhaften Feste"
Veranstaltungskalender