GVU St. Pölten
Gemeindeverband für Umweltschutz und Abgabeneinhebung im Bezirk ST. PÖLTEN
News
Sammelzentrum der Zukunft

_MG_2993_web.jpg

Der Gemeindeverband St. Pölten-Land (GVU) plant und baut für die Zukunft 9 moderne, gemeindeübergreifende Wertstoffsammelzentren (WSZ). In den nächsten zehn Jahren entsteht, anstatt der bisherigen lokalen ASZ, eine innovative Sammelinfrastruktur für die Einwohner im Verbandsgebiet. Die neuen Sammelzentren werden

vom GVU errichtet, finanziert und betrieben.

Derzeit gibt es 27 Altstoffsammelzentren (ASZ) im Verbandsgebiet des GVU St. Pölten.
Alle derzeit bestehenden Sammelzentren werden von den Gemeinden betrieben und betreut. Aufgrund der ständig steigenden Anforderungen durch Gesetze und Sammelfraktionen würden kurz bis mittelfristig kostenintensive Sanierungen bei den meisten der bestehenden Zentren für die Gemeinden anstehen.

Mehr Bürgerservice
Sechs der 27 bestehenden Sammelzentren werden bereits gemeindeübergreifend genutzt. Die Gemeindekooperationen haben gezeigt, dass die Sammeleinrichtungen effektiver genutzt werden können. Die guten Erfahrungen, Rückmel¬dungen aus der Bevölkerung und die Effektivität bewegten den GVU dieses Konzept zukünftig flächendeckend auf das Verbandsgebiet auszudehnen.
"Das ist eine richtungsweisende Entscheidung für mehr Bürger-Service. Im Endausbau wird der Zutritt für jeden Bürger der 37 Verbandsgemeinden in allen WSZ fast rund um die Uhr möglich sein", freut sich GVU-Geschäftsführer Johann Freiler.

Neu ist auch, dass sich unsere Bürgerinnen und Bürger am Gemeindeamt spezielle Zutrittskarten holen können. Alle angemeldeten Kunden erhalten mit dieser Karte zusätzlich flexiblen Zutritt zum WSZ.
Durch diese Ausweitung der Öffnungszeiten ermöglichen wir der Bevölkerung im Verbandsgebiet in Zukunft noch mehr Service. Die Anlieferung von nicht ge¬fährlichen Siedlungsabfällen wird an 6 Tagen in der Woche möglich sein. Die Abgabe von Problemstoffen und kostenpflichtigen Abfäl¬len wird zu fix geregelten Zeiten 1 mal pro Woche möglich sein. Um Mülldiebstahl oder Vandalismus zu vermeiden, wird die gesamte Anlage videoüberwacht.

Bessere Verwertbarkeit
Der GVU St. Pölten sammelt in den 37 Mitgliedsgemeinden 44.500 Tonnen Abfälle. Rund ein Drittel wird in den Sammelzentren von den Bürgern angeliefert. Bei den modernen Sammelzentren (WSZ) bietet der GVU mehr Sammelgruppen. Durch die bessere Trennmöglichkeit der Abfälle können diese auch besser wiederverwertet werden. Das schont Ressourcen wie Strom, Rohstoffe und Energie und beeinflusst unsere Umwelt positiv.

Start der neuen Sammellandschaft
Der Spatenstich in Wilhelmsburg ist Startschuss für die modernen Wertstoffsammelzentren. Pro Wertstoffsammelzentrum werden rund 1,4 Mio. Euro in moderne und bürgerfreundliche Sammelinfrastruktur vom GVU investiert. In den nächsten 10 Jahren werden schrittweise weitere gemeindeübergreifende regionale WSZ entstehen. Die möglichen Standorte in den Regionen Fladnitztal, Pielachtal, Perschlingtal, Laabental und Große Tulln werden in enger Abstimmung mit den Gemeinden erfolgen.

Der Baubeginn für das WSZ Traisental findet noch im Oktober statt und soll im Sommer 2019 abgeschlossen sein. Die ersten Anlieferungen in Wilhelmsburg werden im 2. Halbjahr 2019 möglich sein. Grundsätzlich können alle Bürger im Verbandsgebiet die neue Sammeleinrichtung nutzen.

Die Vorbereitungsarbeiten für den 2. Standort in der Region Fladnitztal laufen bereits auf Hochtouren.


zurück     Seite drucken

#TRENNSETTER
TRENNSETTER trennen richtig! Alle Infos zur neue Kampagne
Trennsetter
Abfuhrtermine
Abfuhrpläne Ihrer Gemeinde
weiter
APPetit Schulstunde
Für Jugendliche ab 14 zum Thema Lebensmittel und Lebensmittel-Abfälle Infos & Reservierung
Umwelttheater
Das Umwelttheater über den richtigen Umgang mit unserem Müll.
Termin reservieren
Abfall-Trenn-ABC
?
weiter
SMS-Service
Erinnerung an Ihre Abfall-termine direkt auf's Handy.
Info & Anmeldung
Sauberhafte Feste
Umweltschonend feiern!
Alle Feste in der Nähe.
Veranstaltungen
Abfall Vermeid-Tipps
99 praktische Tipps zur Abfall-Vermeidung
weiter